CDU-Antrag zur Ausgestaltung der Geschwisterkinder-Regelung

Hermann Ramme

In dem angekündigten Antrag zur Ausgestaltung der Geschwisterkinder-Regelung fordert die CDU-Fraktion im Gemeinderat die Einführung eines Festbetrags für die Geschwisterermäßigung in Höhe der Mindestgebühr. Hiervon sollen alle Sorgeberechtigten profitieren, die gleichzeitig Benutzungsgebühren für den Besuch von zwei oder mehr Kindern in der Krippe oder im Kindergarten zu tragen haben. „Die Belastung für Familien mit kleineren und mittleren Einkommen wird dabei in besondere Weise berücksichtigt“, schildert der CDU-Sprecher im Ausschuss, Hermann Ramme. „Familien, die für das zweite Kinde den Mindestbetrag zu zahlen haben, werden so von dieser Benutzungsgebühr komplett freigestellt“, zeigt sich Ramme von der sozialen Ausgewogenheit des Antrags überzeugt.   weiterlesen ...

Neue Möglichkeiten für Feld- und Wirtschaftswege

Schlaglöcher, Spurrillen, Wasser auf der Fahrbahndecke - die Liste von Schäden an sowie auf Feld- und Wirtschaftswegen in der Gemeinde Kirchlinteln ließe sich noch um einige Punkte erweitern. Doch alle zeigen deutlich: Die Wege sind in einem schlechten Zustand. Dabei werden sie nicht nur von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt, sondern auch von Radfahrern oder Spaziergängern. Sie sind auch für den Tourismus interessant. „Wenn wir es nicht schaffen, die Gemeinde attraktiv zu halten, dann sind wir spätestens in zehn Jahren nicht mehr selbstständig“, warnte der Vorsitzende des Gemeinderates, Wilhelm Hogrefe, mit Blick auf die Wege. Am Montagabend lud die CDU deshalb zu einem Informationsabend nach Neddenaverbergen ein. weiterlesen ...

CDU hat multifunktionale Feldwege im Fokus

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Kirchlinteln arbeitet derzeit an einem Programm für multifunktionale Feld- und Wirtschaftswege. Hierzu findet eine Auftaktveranstaltung mit Vertretern aus Land- und Forstwirtschaft, den Vorsitzenden der Jagdgenossenschaften sowie den Ortsvorstehern der CDU statt. Beginn ist am Montag, 20. Februar um 19:30 Uhr im Gasthaus „Zur Linde“ in Neddenaverbergen. weiterlesen ...

SPD denkt zu kurz

Familie800CDU will möglichst vielen Eltern helfen / Entlastung für Eltern ab dem neuen Kindergartenjahr Die CDU-Fraktion hat den Vorstoß der SPD zur möglichen Geschwisterkinder-Regelung deutlich kritisiert. „Viele Eltern werden mehr Kindergartengebühren bezahlen, wenn der Vorschlag der SPD beschlossen werden sollte“, mahnte Karin Wiedemann. Die heute bereits gültige Regelung sieht einen Abzug von 410 € vom Einkommen bei der Berechnung der Gebühren pro Geschwisterkind vor. Von dieser Regelung profitieren aktuell rund 200 Familien in der Gemeinde Kirchlinteln. Die von der SPD geforderte Regelung würde lediglich 60 Familien begünstigen. „Das bedeutet, dass 140 Familien einen höheren Kindergartenbeitrag zu leisten hätten als heute“, schildert Karin Wiedemann den Sachverhalt. weiterlesen ...

Adrian Mohr: KiGa-Beiträge zügig abschaffen

Adrian Mohr MdL

Adrian Mohr MdL

“Die Freistellung der Eltern von Kindergartenbeiträgen durch das Land kann und soll zügig umgesetzt werden”, fordert der hiesige Landtagsabgeordnete Adrian Mohr aus Dörverden. Als “Lockvogel” für den Landtagswahlkampf taugt das Thema nach Auffassung des CDU-Abgeordneten nicht. MdL Mohr erinnert daran, dass vor 10 Jahren die damalige CDU-geführte Landesregierung das beitragsfreie Vorschuljahr in den Kindergärten eingeführt hatte: “Und das unter damals finanziell für das Land total schwierigen Rahmenbedingungen. Aktuell hat das Land Niedersachsen über 6.000 Millionen Euro im Jahr mehr an Einnahmen als damals!” Insofern sei finanzieller Spielraum vorhanden für eine Abschaffung der KiTa-Gebühren, welche das Land rund 200 Mio. Euro im Jahr zusätzlich kosten würde. weiterlesen ...