„Unter Geiern – der Sohn des Bärenjägers"

Ein spannendes Abenteuer erlebten kürzlich 35 Kinder und 5 Betreuer im Rahmen der Ferienpassaktion bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Mit der CDU Kirchlinteln unter der Leitung von Steffen Lühning ging es um 10:30 Uhr mit dem Bus gen Schleswig-Holstein, um am Kalkberg bei der Nachmittagsvorstellung mitzufiebern. „Unter Geiern – der Sohn des Bärenjägers" lautet der Titel des diesjährigen Stückes und die Kinder sollten nicht enttäuscht werden: Mitten im Indianergebiet liegt die Farm Baumann, ein Bärenjäger der aus Deutschland nach Amerika ausgewandert ist und als „Freund aller Roten" gilt. Doch der Schwere Mokassin, Häuptling der Sioux-Ogellallah, ruft den Kampf gegen alle Bleichgesichter aus und zieht die friedlebenden Schoschonen auf seine Seite, indem er Baumanns Sohn Martin den Mord an einen Indianer anhängt. Als der Bärenjäger in der Rocky Mountains in die Hände der Sioux-Ogellallah fällt, scheint sein Schicksal besiegelt und auch die junge Schauspielerin Tiffany O’Toole gerät in tödliche Gefahr. Das Abenteuer könnte schlimm ausgehen, doch der Appachenhäuptling Winnetou und sein weißer Blutsbruder Old Shatterhand heften sich an die Fährte der Entführer. Nach dem entscheidenden Kampf zwischen Geysiren und dampfenden Kratern machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg nach Kirchlinteln und kehrte mit einer Vielzahl von Eindrücken in die Heimat zurück.

Weitere Eindrücke aus Bad Segeberg:



Einen Kommentar schreiben