Meldungen

CDU für Verbesserung der Straßenbeleuchtung in Neddenaverbergen

Vertreter der CDU Gemeinderatsfraktion mit dem örtlichen Ratsmitglied Lars Hogrefe (3. von rechts) am Querungspunkt für Radfahrer und Fußgänger an der Neddener Dorfstraße. Foto: W. Hogrefe

Die Straßenbeleuchtung entlang der neuen Neddener Dorfstraße war Thema im Vorfeld der jüngsten Sitzung der CDU Gemeinderatsfraktion. Ratsmitglied Lars Hogrefe schilderte das Anliegen der Dorfgruppe um Ortsvorsteher Uwe Panten, im Rahmen der Baumaßnahme Veränderungen der Straßenbeleuchtung vorzunehmen. „Aufgrund der veränderten Wegeführung für Radfahrer und Fußgänger müssen die Querungspunkte besser ausgeleuchtet werden“, forderte Lars Hogrefe. Gerade in den Kurvenbereichen und an den frequentierten Wegeabschnitten sei durch eine bessere Beleuchtung eine höhere Verkehrssicherheit sicherzustellen. Konkret gehe es dabei um drei Punkte, wie den Kurvenbereich an der Kreuzung Richtung Kükenmoor, die Querung an der Gabelung „Armsener Straße“ und am Fahrbahnwechsel für Radfahrer und Fußgänger direkt an der Neddener Dorfstraße. Ein Lösungsvorschlag wurde sogleich abgeleitet. Im Gegenzug könnte die Beleuchtung, die ehemals auf der Verkehrsinsel angebracht war, entfallen. Diese drei eingesparten Lichtpunkte könnten an den drei wichtigen Stellen neu aufgebaut werden. „Wir werden das Anliegen aus der Ortschaft mit Nachdruck unterstützen und zählen auf eine wohlwollende Prüfung durch die Gemeindeverwaltung“, fasst Fraktionsvorsitzender Arne Jacobs die Beratung vor Ort zusammen.

Schnelles Internet für Wittlohe

Die erweiterte CDU-Fraktion traf sich zu einem Ortstermin in Wittlohe. Das Thema „Schnelles Internet“ stand dabei besonders im Fokus, wie Dieter Hestermann (2. v.l.) berichten konnte.

Zu einem Ortstermin mit den Schwerpunktthemen „Bauen in zweiter Reihe“ sowie Versorgung mit schnellem Internet traf sich die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Kirchlinteln kürzlich in Wittlohe. Auf Initiative von Dieter Hestermann wird zur Zeit geprüft, in wie fern mit Eigenleistungen der Ausbau des schnellen Internets in der gesamten Ortschaft inklusive dem Ortsteil „Drei Kronen“ realisiert werden kann. „Grundsätzlich sind in Wittlohe 100 Mbit bereits verfügbar. Um diese abrufen zu können, muss ein Glasfaserkabel durch die Ortschaft bis zu den einzelnen Haushalten verlegt werden“, erklärt Hestermann die aktuelle Situation. Die Firma Bungalski aus Verden kann sich unter Beteiligung von Eigenleistungen der Einwohnerinnen und Einwohner vorstellen, die Kabelverlegung entsprechend umzusetzen. Im Juni soll hierzu ein Ortstermin stattfinden, um die Details zu erörtern und zu besprechen. weiterlesen ...

Ferienpass: Expedition ins Klimahaus

Am 14. Juli organisiert die CDU im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Kirchlinteln eine Busfahrt ins Klimahaus nach Bremerhaven. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Schule am Lindhoop in Kirchlinteln, die Anmeldung erfolgt über die Gemeindeverwaltung. 45 Kinder zwischen 9 und 15 Jahren können an einer spannenden Expedition auf dem 8. Längengrad unseres Planetens teilnehmen. Mehr Infos gibt es hier.

Tütsheide gleicht einer Buckelpiste

Im Vorfeld der vergangenen Sitzung der CDU Fraktion in Bendingbostel haben sich die Ratsmitglieder über den Zustand des Weges „Tütsheide“ informiert. Durch ständige Nutzung des Sandweges hat sich der Zustand über die letzten Jahre erheblich verschlechtert. Bei Regen ist der Weg mit großen Wasserlachen überzogen und von den Anwohnern kaum zu befahren. In einigen Bereichen haben sich tiefe Spuren eingefahren, die durch ablaufendes Regenwasser immer tiefer ausgespült werden. Die Entsorgungsunternehmen lehnen bereits ab, diesen Weg zu befahren. „Hier muss eine grundlegende Veränderung des Untergrundes erfolgen, um eine langfristige Nutzung zu gewährleisten“, schildert Arne Jacobs seinen Eindruck der Situation vor Ort. Ob auch hier die vom Maschinenring vorgestellte Bearbeitung und Verdichtung der Oberfläche eine Lösung sein kann oder ob einfache Graderarbeiten mit abfräsen der Bankette ausreichen werden, soll nach Willen der CDU nun geprüft werden. „Die 22 Anlieger haben sich mit der Bitte um Abhilfe an mich gewandt“, erklärt Ortsvorsteher Cord Wahlers. Man ist sich in der CDU Fraktion einig, dass hier eine Verbesserung erfolgen muss. Ortsvorsteher Wahlers wird erneut bei der Gemeindeverwaltung vorsprechen und den vordringlichen Bedarf anmelden und weitere Schritte abstimmen.

Mohr enttäuscht: “Sanierung der L 159 nicht in 2017”

 

Adrian Mohr

“Die Fahrbahnsanierung der L 159 zwischen der L 160 und Otersen ist leider nicht im Bauprogramm 2017 enthalten” hat die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLSTBV) am Freitag (21.04.) dem hiesigen Landtagsabgeordneten Adrian Mohr auf dessen erneute Nachfrage zur für 2016 geplanten und dann verschobenen Straßensanierung vor Otersen mitgeteilt. Der zuständige Fachbereichsleiter der Behörde, Rick Graue, führt in seinem Schreiben an den CDU-Abgeordneten weiter aus, “dass uns die Notwendigkeit dieser Maßnahme bekannt ist und in Abhängigkeit der netzbezogenen Dringlichkeit im Zuge der nachfolgenden Bauprogramme umgesetzt wird”. weiterlesen ...