Schnelles Internet für Wittlohe

Die erweiterte CDU-Fraktion traf sich zu einem Ortstermin in Wittlohe. Das Thema „Schnelles Internet“ stand dabei besonders im Fokus, wie Dieter Hestermann (2. v.l.) berichten konnte.

Zu einem Ortstermin mit den Schwerpunktthemen „Bauen in zweiter Reihe“ sowie Versorgung mit schnellem Internet traf sich die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Kirchlinteln kürzlich in Wittlohe. Auf Initiative von Dieter Hestermann wird zur Zeit geprüft, in wie fern mit Eigenleistungen der Ausbau des schnellen Internets in der gesamten Ortschaft inklusive dem Ortsteil „Drei Kronen“ realisiert werden kann. „Grundsätzlich sind in Wittlohe 100 Mbit bereits verfügbar. Um diese abrufen zu können, muss ein Glasfaserkabel durch die Ortschaft bis zu den einzelnen Haushalten verlegt werden“, erklärt Hestermann die aktuelle Situation. Die Firma Bungalski aus Verden kann sich unter Beteiligung von Eigenleistungen der Einwohnerinnen und Einwohner vorstellen, die Kabelverlegung entsprechend umzusetzen. Im Juni soll hierzu ein Ortstermin stattfinden, um die Details zu erörtern und zu besprechen. Aktuell sind in Wittlohe Geschwindigkeiten bis 25 Mbit möglich. Die CDU hatte zur Kommunalwahl 2016 die Verbesserung der Internet-Infrastruktur in den 17 Ortschaften in den Fokus genommen, um die Situation in den einzelnen Dörfern Schritt für Schritt zur verbessern und „weiße Flecken“ von der Gemeindekarte verschwinden zu lassen. Für Ende Mai werden zudem die Förderbescheide des Landes Niedersachsen zum Thema Breitbandausbau erwartet, bei dem auch die Gemeinde Kirchlinteln Förderanträge eingereicht hatte. Anschließend will die CDU in weiteren Ortschaftsversammlungen beraten, wie der Breitbandausbau vor Ort konkret aussehen soll. „Die Versorgung mit schnellem Internet gilt mittlerweile als wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für zukünftige Wohnansiedlungen“, heißt es in der Pressemitteilung der CDU abschließend.


Einen Kommentar schreiben