Breitbandversorgung auch in der Fläche

Der Landkreis Verden will - zusammen mit den Städten und Gemeinden - auch künftig die Breitbandversorgung im Landkreis ausbauen und verbessern. Zu diesem Zweck hat die Kreisverwaltung in Kooperation mit dem Breitbandkompetenzzentrum in Osterholz eine Online-Breitbandbefragung gestartet. „Durch die Umfrage möchte der Landkreis die von den Telekommunikationsunternehmen zur Verfügung gestellten Daten weiter konkretisieren“, erklärt André Schubert aus der Stabsstelle Planung des Landkreises. Es könne vorkommen, so Schubert, dass die von den Unternehmen gemeldete maximal zur Verfügung stehende Bandbreite nicht immer mit der tatsächlich zur Verfügung stehenden Bandbreite übereinstimme. Positive und negative Abweichungen könnten vorkommen. Die Daten zu den Bandbreiten würden von den Anbietern automatisch berechnet und nicht für jeden einzelnen Haushalt konkret gemessen werden. Bei über 40.000 Haushalten im Landkreis wäre dafür der Aufwand zu groß. Weiterlesen (www.landkreis-verden.de)

SuedLink wird nicht durch Kirchlinteln führen

Arne Jacobs, Andreas Mattfeldt, Wilhelm Hogrefe und Jörn Ehlers in Berlin.

Wie der hiesige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt mitteilt, wird die Stromtrasse SuedLink nach Informationen des Übertragungsnetzbetreibers Tennet, welche auf einer Informationsveranstaltung in Berlin bekannt gegeben wurden, nicht durch den Landkreis Verden verlaufen. „Die vielen Gespräche und die harte Arbeit haben sich gelohnt. Tennet hat mir mitgeteilt, dass sie in der weiteren Planung den Trassenkorridor, der östlich an Zeven und Schessel über Soltau weiter nach Süden führt, verfolgen wollen und nicht den Korridorvorschlag, der durch unseren Landkreis verläuft“, berichtet Mattfeldt. weiterlesen ...

CDU-Antrag zur Ausgestaltung der Geschwisterkinder-Regelung

Hermann Ramme

In dem angekündigten Antrag zur Ausgestaltung der Geschwisterkinder-Regelung fordert die CDU-Fraktion im Gemeinderat die Einführung eines Festbetrags für die Geschwisterermäßigung in Höhe der Mindestgebühr. Hiervon sollen alle Sorgeberechtigten profitieren, die gleichzeitig Benutzungsgebühren für den Besuch von zwei oder mehr Kindern in der Krippe oder im Kindergarten zu tragen haben. „Die Belastung für Familien mit kleineren und mittleren Einkommen wird dabei in besondere Weise berücksichtigt“, schildert der CDU-Sprecher im Ausschuss, Hermann Ramme. „Familien, die für das zweite Kinde den Mindestbetrag zu zahlen haben, werden so von dieser Benutzungsgebühr komplett freigestellt“, zeigt sich Ramme von der sozialen Ausgewogenheit des Antrags überzeugt.   weiterlesen ...

Neue Möglichkeiten für Feld- und Wirtschaftswege

Schlaglöcher, Spurrillen, Wasser auf der Fahrbahndecke - die Liste von Schäden an sowie auf Feld- und Wirtschaftswegen in der Gemeinde Kirchlinteln ließe sich noch um einige Punkte erweitern. Doch alle zeigen deutlich: Die Wege sind in einem schlechten Zustand. Dabei werden sie nicht nur von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt, sondern auch von Radfahrern oder Spaziergängern. Sie sind auch für den Tourismus interessant. „Wenn wir es nicht schaffen, die Gemeinde attraktiv zu halten, dann sind wir spätestens in zehn Jahren nicht mehr selbstständig“, warnte der Vorsitzende des Gemeinderates, Wilhelm Hogrefe, mit Blick auf die Wege. Am Montagabend lud die CDU deshalb zu einem Informationsabend nach Neddenaverbergen ein. weiterlesen ...

CDU hat multifunktionale Feldwege im Fokus

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Kirchlinteln arbeitet derzeit an einem Programm für multifunktionale Feld- und Wirtschaftswege. Hierzu findet eine Auftaktveranstaltung mit Vertretern aus Land- und Forstwirtschaft, den Vorsitzenden der Jagdgenossenschaften sowie den Ortsvorstehern der CDU statt. Beginn ist am Montag, 20. Februar um 19:30 Uhr im Gasthaus „Zur Linde“ in Neddenaverbergen. weiterlesen ...