Mit dem Heli zum Offshore-Windpark

31 Kinder haben sich am Freitag mit dem CDU-Gemeindeverband Kirchlinteln auf den Weg ins Klimahaus nach Bremerhaven gemacht. Im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms konnten die Kinder die verschiedenen Klimazonen unserer Erde erkunden und auch viele Dinge selbst ausprobieren. Viele Teilnehmer machten sich zu Beginn auf eine Reise entlang des 8. Längengrades: Nach einem Einführungsvideo ging es über Bremerhaven in die Schweiz und nach Italien, bevor auf dem afrikanischen Kontinent die Länder Niger und Kamerun folgten. Im Anschluss stand eine Abkühlung in der Antarktis auf dem Weg des Längengrades, ehe es über Samoa zurück nach Deutschland auf eine Hallig in die Nordsee ging. Neu im Programm ist das „World Future Lab“, in dem die Kinder im Rahmen eines interaktiven Spiels eigene Entscheidungen mit globalen Auswirkungen treffen müssen. Unter anderem soll eine Südseeinsel vor dem Meeresspiegelanstieg gerettet werden - am Ende erhalten die Spieler ein „Zukunftszertifikat“. Ebenso wurden das Wetterstudio und das Offshore Center unter die Lupe genommen. Hier wird von der Idee bis zur Realisierung erklärt, wie ein Hochsee-Windpark entsteht und per Heli-Simulator können die Besucher virtuell auf das Meer fliegen, um den Entstehungsprozess zu begleiten. Um viele Erkenntnisse reicher ging es für die Kinder und die Betreuer Jessica Brettschneider und Steffen Lühning mit dem Bus zurück nach Kirchlinteln.

Allen Schülerinnen und Schülern schöne Ferien!

6 Wochen Sommerferien - welcher Schüler freut sich nicht auf diese besondere Zeit? Andreas Mattfeldt und unsere CDU in Kirchlinteln wünschen allen erholsame Wochen - ob beim Ferienprogramm in der Heimat oder im Urlaub in der Ferne.  

Gute Neuigkeiten für Otersen und Wittlohe: L 159 wird wohl doch noch in 2017 saniert

Der hiesige Landtagsabgeordnete Adrian Mohr hat “begründete Hoffnung”, dass die zunächst nicht für 2017 eingeplante Fahrbahnsanierung der Landesstraße 159, ab Einmündung von der L 160 bis zum Ortseingang Otersen, nun doch noch in diesem Jahr realisiert wird. Anlass ist ein aktueller Mailwechsel des CDU-Abgeordneten mit der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden: “Durch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel kann die Sanierung der Fahrbahn der L 159 voraussichtlich noch in diesem Herbst umgesetzt werden”, berichtet Mohr über die neuen Infos von der Landesstraßenbaubehörde. Derzeit werden dort die Vergabeunterlagen vorbereitet, damit dann Mitte August der Zuschlag für das Bauvorhaben erteilt werden kann. “Die Landesbehörde hat mich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieser Terminplan vorläufig ist. Gleichwohl freue ich mich - sicher zusammen mit vielen Verkehrsteilnehmern und Anliegern über diese Neuigkeiten” so Mohr. weiterlesen ...

CDU für Verbesserung der Straßenbeleuchtung in Neddenaverbergen

Vertreter der CDU Gemeinderatsfraktion mit dem örtlichen Ratsmitglied Lars Hogrefe (3. von rechts) am Querungspunkt für Radfahrer und Fußgänger an der Neddener Dorfstraße. Foto: W. Hogrefe

Die Straßenbeleuchtung entlang der neuen Neddener Dorfstraße war Thema im Vorfeld der jüngsten Sitzung der CDU Gemeinderatsfraktion. Ratsmitglied Lars Hogrefe schilderte das Anliegen der Dorfgruppe um Ortsvorsteher Uwe Panten, im Rahmen der Baumaßnahme Veränderungen der Straßenbeleuchtung vorzunehmen. „Aufgrund der veränderten Wegeführung für Radfahrer und Fußgänger müssen die Querungspunkte besser ausgeleuchtet werden“, forderte Lars Hogrefe. Gerade in den Kurvenbereichen und an den frequentierten Wegeabschnitten sei durch eine bessere Beleuchtung eine höhere Verkehrssicherheit sicherzustellen. Konkret gehe es dabei um drei Punkte, wie den Kurvenbereich an der Kreuzung Richtung Kükenmoor, die Querung an der Gabelung „Armsener Straße“ und am Fahrbahnwechsel für Radfahrer und Fußgänger direkt an der Neddener Dorfstraße. Ein Lösungsvorschlag wurde sogleich abgeleitet. Im Gegenzug könnte die Beleuchtung, die ehemals auf der Verkehrsinsel angebracht war, entfallen. Diese drei eingesparten Lichtpunkte könnten an den drei wichtigen Stellen neu aufgebaut werden. „Wir werden das Anliegen aus der Ortschaft mit Nachdruck unterstützen und zählen auf eine wohlwollende Prüfung durch die Gemeindeverwaltung“, fasst Fraktionsvorsitzender Arne Jacobs die Beratung vor Ort zusammen.

Schnelles Internet für Wittlohe

Die erweiterte CDU-Fraktion traf sich zu einem Ortstermin in Wittlohe. Das Thema „Schnelles Internet“ stand dabei besonders im Fokus, wie Dieter Hestermann (2. v.l.) berichten konnte.

Zu einem Ortstermin mit den Schwerpunktthemen „Bauen in zweiter Reihe“ sowie Versorgung mit schnellem Internet traf sich die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Kirchlinteln kürzlich in Wittlohe. Auf Initiative von Dieter Hestermann wird zur Zeit geprüft, in wie fern mit Eigenleistungen der Ausbau des schnellen Internets in der gesamten Ortschaft inklusive dem Ortsteil „Drei Kronen“ realisiert werden kann. „Grundsätzlich sind in Wittlohe 100 Mbit bereits verfügbar. Um diese abrufen zu können, muss ein Glasfaserkabel durch die Ortschaft bis zu den einzelnen Haushalten verlegt werden“, erklärt Hestermann die aktuelle Situation. Die Firma Bungalski aus Verden kann sich unter Beteiligung von Eigenleistungen der Einwohnerinnen und Einwohner vorstellen, die Kabelverlegung entsprechend umzusetzen. Im Juni soll hierzu ein Ortstermin stattfinden, um die Details zu erörtern und zu besprechen. weiterlesen ...