Backhaus als Ort der Dorfgemeinschaft

Die Ratsfraktion besuchte das neue Backhaus in Hohen und ließ sich von Wolfram Zoller (3. v.r.) über das Projekt informieren.

Beeindruckt zeigten sich die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion am vergangenen Dienstag, als sie sich bei einem Ortstermin in Hohenaverbergen von Wolfram Zoller über das neu geschaffene Backhaus auf dem Dorfplatz informierten. Die Idee dazu war in der Ortschaft schon vor einigen Jahren entstanden, doch erst im letzten Jahr ließ sich das Projekt endgültig umsetzen, um dann in diesem Jahr die Einweihung zu feiern. „Der Bau des rund sechs mal vier Meter großen Backhauses hat rund 14.000 € gekostet, außerdem haben uns viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützt“, erklärte Zoller, 1. Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, den Ratsmitgliedern. Finanziert wurde das Projekt mit der Unterstützung der Gemeinde Kirchlinteln, der Sparkassenstiftung sowie vielen Spenden aus Hohenaverbergen.

Bei der Einweihungsfeier mit knapp 120 Gästen konnten die Hohener von der Erfahrung ihrer Nachbarn profitieren. So bekamen sie Unterstützung vom Heimatverein Luttum, der schon über viele Jahre eine Backhaus auf dem dortigen Dorfplatz betreibt. „Die Tipps aus Luttum sowie deren Hilfe bei der Einweihung haben uns sehr geholfen“, berichtet Zoller positiv über die dorfübergreifende Zusammenarbeit. Künftig wird es auch in Hohen Backtage geben, an denen die Dorfbewohner Kuchen oder Brot selbst mitbringen und dann im Ofen backen lassen können. Auch die Entstehung des Backhauses ist ein wahres Gemeinschaftswerk: So wurden aus verschiedenen Ortschaften Baumaterialien gesammelt, um im Anschluss zusammen die Ziegelsteine zu säubern oder alte Dachpfannen wiederzuverwenden. Auch die Fenster sind Stücke von örtlichen Hofstellen, die in das Fachwerk des Backhauses integriert worden sind.

„Es ist toll, was hier im Zentrum Hohenaverbergens entstanden ist und das Projekt zeigt einmal mehr, wie sehr die Gemeinde Kirchlinteln durch ihre aktiven Ehrenamtler profitiert und an Mehrwert gewinnt“, freute sich CDU-Fraktionsvorsitzender Arne Jacobs über den neuen Begegnungsort der Dorfgemeinschaft und bedankte sich im Namen seiner Fraktion bei allen aktiven Helferinnen und Helfern.



Einen Kommentar schreiben